Füße pflegen
Author

Felix ist Mitgründer von Health Routine und für die Entwicklung neuer Produkte verantwortlich. Außerdem führt er eine Ausbildung in klinischer Psycho-Neuro-Immunologie durch.

Unsere Füße leisten täglich einen wichtigen Beitrag für unser Wohlbefinden. Schon die Redewendung „Gut zu Fuß sein“ macht deutlich, welche Rolle Füße in unserem Leben spielen. 

Mit der richtigen Fußpflege legen Sie den Grundstein für gepflegte und gesunde Füße. In diesem Ratgeber erhalten Sie fundierte Expertentipps für eine nachhaltige Pflegeroutine. So gehören übermäßige Hornhautbildung, Hühneraugen und Nagelbettentzündungen der Vergangenheit an.

Füße pflegen: Was ist die beste Pflegeroutine?

Schöne und gesunde Füße sind kein Zufall! Mit dem richtigen Know-how wird die tägliche Pflegeroutine zur entspannenden und wohltuenden Wellnessoase. 

Expertentipp: Die folgenden Fußpflege-Tipps sind weder teuer noch zeitintensiv. Mit minimalem Aufwand können Sie so maximale Ergebnisse erzielen. Und so geht’s:

Waschen Sie Ihre Füße täglich

Zur täglichen Fußpflege zählt das Füßewaschen. Hier reicht es nicht, wenn sie beim Duschen eher zufällig ein wenig Wasser abbekommen. Stattdessen sollten sie Ihre Füße mit einer milden Seife gründlich einseifen und abspülen

Expertentipp: Nehmen Sie dazu ruhig einen Waschlappen zu Hilfe. Damit lassen sich die schwer erreichbaren Zehenzwischenräume besonders gut reinigen. 

Gründliches Abtrocknen ist Teil der täglichen Fußpflege. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei stets den Zehenzwischenräumen. Hier tummeln sich nämlich gerne Bakterien und Co., die sich in der wohlig warmen Feuchtigkeit besonders wohlfühlen

Durch Abtrocknen können Sie Entzündungen und Fußpilz bereits im Keim ersticken. Anstelle eines Handtuchs können Sie auch einen Föhn zum Trocknen der Füße benutzen. Vor allem in der kalten Jahreszeit sorgt die warme Luft für wohlig warme und vor allem trockene Füße. 

Die gesundheitlichen Vorteile eines Fußbads

Mindestens 1-mal wöchentlich freuen sich Füße über ein 10- bis 15-minütiges Fußbad mit Salz. Die wohltuende Wärme entspannt Körper, Geist und Seele. Bei diesem Ritual können Sie Ihren Alltagsstress einfach abwaschen und Ihren Füßen etwas Gutes tun. 

Für ein wohltuendes Fußbad benötigen Sie eine 

  • Waschschüssel, 
  • warmes Wasser 
  • und ein Handtuch. 

Achten Sie darauf, dass die Schüssel groß genug ist und sich das Wasser angenehm auf der Haut anfühlt. Stellen Sie eine Kanne mit heißem Wasser bereit. So können Sie die Wassertemperatur nachträglich optimieren. Denn je nach Raumtemperatur kühlt das Fußbad schnell aus. 

Für die Extraportion Pflege und Wellness sorgt dabei unser Fußbadesalz. Damit können Sie Hornhaut- und Rissbildung sowie Fußgeruch optimal vorbeugen. Auch Bakterien und Pilze haben es dank der rein natürlichen Rezeptur schwer. Das enthaltene Teebaumöl kann dabei reinigend und antibakteriell wirken. 

Ein Fußbad kann übrigens Ihre Gesundheit auf allen Ebenen stärken. Es unterstützt:

  • Durchblutung
  • Kreislauf
  • Immunsystem
  • Entspannung
  • Hornhautentfernung 

Darum ist das Eincremen so wichtig

Ob nach dem Waschen oder einem wohligen Fußbad: Das Eincremen ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Fußpflege. Dadurch wird die Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit verwöhnt und bleibt samtig weich und geschmeidig.

Zum Füße eincremen eignet sich deshalb vorwiegend eine fettreiche Creme, die dabei hilft, einer Hornhautbildung und Rissen effektiv vorzubeugen. 

Sie können eine „normale“ Creme oder spezielle Fußcreme verwenden. Achten Sie jedoch darauf, dass der Urea Anteil nicht mehr als 10 % beträgt, um Verletzungen der Hautschichten zu vermeiden. Ein hoher Urea Anteil ist beispielsweise in sogenannter Schrunden- oder Hornhautcreme enthalten, die nur auf betroffenen Arealen aufgetragen werden sollte. 

Wenn nicht viel Zeit zum Eincremen bleibt oder Sie Ihren Füßen einen zusätzlichen Frischekick gönnen möchten, eignet sich auch die Pflege mit wohltuendem Feet Care Spray.

Hier ist der Name Programm. Dank der rein natürlichen Inhaltsstoffe aus Aloe Vera und ätherischen Ölen (Teebaum-, Lavendel-, Pfefferminz- und Eucalyptusöl) werden Ihre Füße liebevoll verwöhnt und gepflegt

🌿 Teebaumöl gilt in der Naturheilkunde als beruhigendes Öl mit reinigenden Eigenschaften. 

🌿 Lavendel werden hautberuhigende und entspannende Eigenschaften nachgesagt. 

🌿 Pfefferminz- und Eukalyptusöl schenken Ihren Füßen eine Extraportion Frische. 

🌿 Das enthaltene Aloe Vera rundet die innovative Rezeptur ab. Es stärkt die Nagel- und Hautflora, spendet wohltuende Feuchtigkeit und kann zur Regenration beitragen. 

Das Spray wird einfach aufgesprüht. Nach kurzer Einwirkzeit sind Ihre Füße bereits wieder einsatzbereit. Eine herkömmliche Creme sorgt dafür, dass Ihre Füße in den Schuhen keinen Halt finden.

Auch Socken ändern daran oftmals nichts. Unser Feet Care Spray hingegen sorgt dafür, dass Sie sich in jeglicher Hinsicht wohl in Ihrer Haut fühlen. 

Hornhaut loswerden: Tipps für weiche Füße

Weiche und geschmeidige Füße sind nicht nur im Sommer ein absoluter Blickfang, sondern tragen auch zum Wohlbefinden bei.

Denn verhornte Ballen oder Fersen sind nicht nur schmerzhaft, sondern führen auf lange Sicht auch zu Rückenschmerzen, da sich die Anatomie und das Gangbild automatisch ändern. Umso wichtiger ist es, Hornhaut regelmäßig zu entfernen

Zur Vorbereitung eignet sich ein Fußbad. Im warmen Wasser wird die Hornhaut bereits etwas aufgeweicht und lässt sich anschließend mit einem Bimsstein oder einer speziellen Feile entfernen. Im Handel sind auch spezielle Hornhaut-Hobel erhältlich. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn die scharfen Klingen bergen ein enormes Verletzungsrisiko. 

Methoden zur Beseitigung von Hühneraugen

Hühneraugen zählen streng genommen ebenfalls zur Hornhaut. Im Handel sind spezielle Pflaster und Tinkturen erhältlich. Allerdings ist es oftmals ratsam, einen professionellen Podologen oder Podologin aufzusuchen, um die schmerzhaften Verdickungen schnellstmöglich und nachhaltig entfernen zu lassen.  

Warum entstehen Hornhaut und Hühneraugen?

Hornhaut ist eine natürliche Reaktion Ihres Körpers auf starke Beanspruchung zurückzuführen. Um dieser entgegenzuwirken, produziert er vermehrt sogenannte Korneozyten. Diese Hautzellen bilden die Hornhautschicht.

Vor allem bei trockener Haut und erhöhtem Druck vergrößert sich das Risiko. Auch eine Beckenschiefstellung und einseitige Belastung können zur Verhornung führen. Für einige ganzheitliche Therapeuten steht die Hornhautbildung auch mit einer Stoffwechselstörung in Verbindung

Hühneraugen sind oftmals ein Zeichen, dass im wahrsten Sinne des Wortes der Schuh drückt. Die schmerzhaften Schwielen entstehen nämlich durch Druck und Reibung auf dünnen Hautschichten wie den Zehen.

Welche Faktoren Ihre Füße am meisten stressen?

Auch Füße geraten schnell unter Druck. Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie immer auf passendes Schuhwerk achten. Schuhe müssen optimal sitzen, um Druckstellen und Reibung vorzubeugen

Auch die Atmungsaktivität spielt dabei eine große Rolle. Sie sorgt für ein gesundes Fußklima und beugt Fußpilz und Entzündungen vor. Das Material sollte darüber hinaus weich und flexibel sein, damit sich Ihre Füße auch bei großer Beanspruchung frei entfalten können.

Spezialpflege für stark belastete Füße

Stark belastete Füße benötigen eine Spezialpflege. Wer seinen Füßen im Alltag einiges abverlangt, sollte ihnen auch mehr Aufmerksamkeit bei der Pflege schenken.

Vor allem das Fußbad und Eincremen hat hier oberste Priorität. Bei trockener und rissiger Haut empfiehlt es sich, die Füße alle zwei Tage einzuweichen und täglich einzucremen bzw. mit dem Feet Care Spray einzusprühen. 

Fußpflege: Die besten Methoden für schöne Fußnägel

Auch bei der Fußnagelpflege gibt es einiges zu beachten. Um ein schmerzhaftes Einwachsen zu vermeiden, sollten Sie hier auf die richtige Länge achten.

Als Faustformel gilt hier: Wenn das gesamte Zehenbett ausgefüllt ist, können Sie die überstehenden Enden kürzen. Ob Sie dabei eine runde oder eckige Form wählen, hängt von der natürlichen Nagelform ab. 

Ein Blick genügt, um zu erkennen, ob diese von Natur aus rund oder eckig wachsen. Zum Kürzen der Fußnägel hat sich primär der Einsatz einer Glasfeile bewährt. Im Gegensatz zu Nagelknipsern und Scheren sorgt die mikrofeine Körnung für einen Splitter-Schutz. Die Nägel werden versiegelt und nachhaltig gepflegt.  

So feilen Sie Ihre Nägel richtig

Nicht nur die richtige Feile, sondern auch die Technik spielen beim Feilen der Nägel eine entscheidende Rolle. Achten Sie darauf, immer in eine Richtung zu feilen, um brüchige Fußnägel und Splitter zu vermeiden

Die optimale Technik für das Schneiden von Fußnägeln

Wenn Sie Ihre Fußnägel schneiden möchten, sollten Sie eine spezielle Nagelzange oder hochwertige Nagelschere verwenden. Die Ecken sollten Sie jedoch lieber mit einer Glasfeile kürzen bzw. abrunden, um Nagelbett Entzündungen und eingewachsene Zehennägel zu vermeiden. 

Nagelhaut optimal pflegen: So geht's

Auch die Nagelhaut benötigt eine regelmäßige Pflege. Mit einem Rosenholzstäbchen lässt sich gelöste Nagelhaut nach dem Einweichen der Füße besonders sanft in Form bringen.

Für die zusätzliche Pflege eignet sich vor allem der Health Routine Nail Care Pen. Die innovative Nagelmatrix Technologie versorgt die Nägel und Nagelhaut mit rein natürlichen Inhaltsstoffen, die sich bereits seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde bewährt haben. 

Sie sorgt dafür, dass die natürlichen Inhaltsstoffe zur Nagelwurzel gelangen, um dort ihr volles Potenzial zu entfalten. 

🌿 Der enthaltene Zitronensaft öffnet den Nagel zusätzlich auf Zellebene, damit die reinigenden (z. B. Teebaumöl) und pflegenden Wirkstoffe (Vitamin E) bis zur Nagelmatrix vordringen können. 

🌿 Vitamin C bietet hier dank seiner antioxidativen Eigenschaften eine hervorragende Unterstützung gegen freie Radikale. Diese entstehen auf Zellebene durch Stoffwechselprozesse und haben schädliche Auswirkungen auf die Zellgesundheit.

Vitamin C kann hier zusammen mit Vitamin E als Radikalfänger neutralisierend wirken. Darüber hinaus sorgt Vitamin C für eine Stabilisierung des pH-Wertes und eine normale Kollagensynthese.  

Der Nail Care Pen unterstützt Sie gern. 

Welche Pflegeprodukte sind wirklich nötig für gesunde Füße?

Die Pflegeprodukte sollten immer auf die persönliche Fußgesundheit abgestimmt sein. Eine gute Creme bzw. ein pflegendes Spray zählen dabei immer zu Grundausstattung. Auch der Nail Care Pen kann einen wichtigen Beitrag für gesunde Fußnägel leisten.

Wann ist medizinische Fußpflege notwendig?

Wer unter Diabetes oder einer Erkrankung des Nervensystems leidet, sollte in jedem Fall regelmäßig eine medizinische Fußpflege in Anspruch nehmen. Auch bei extremer Sehschwäche oder eingeschränkter Beweglichkeit sind eine podologische Behandlung unumgänglich

Wie oft Betroffene zur Fußpflege müssen, hängt dabei von der Beanspruchung der Füße und der allgemeinen Fußgesundheit ab und kann nicht pauschalisiert werden. Ein vier- bis sechswöchiges Intervall hat sich in vielen Fällen jedoch bewährt. 

Diabetes und Fußgesundheit: Worauf sollten Sie achten?

Diabetiker sollten ihre Füße täglich genauestens unter die Lupe nehmen und auf Verletzungen prüfen. Das tägliche Eincremen und regelmäßiges Entfernen der Hornhaut zählt für Diabetiker zum Pflichtprogramm.

Durch Funktionsstörungen der Fußnerven werden nämlich Verletzungen oftmals nicht wahrgenommen, was ernste Folgen nach sich ziehen kann. Auch die Infektionsgefahr ist durch eine schlechte Wundheilung bei Diabetikern erhöht. 

Alles Weitere zur Fußpflege bei Diabetes erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Fazit

Gepflegte Füße sind mehr als ein optisches Highlight. Sie stellen die Weichen für Ihr Wohlbefinden und Ihre Beweglichkeit. Mit einer einfachen Pflegeroutine haben Sie Ihre Fußgesundheit dabei selbst in der Hand.

Wer seine Füße täglich wäscht und eincremt bzw. einsprüht, macht dabei einen nachhaltigen Schritt in die richtige Richtung. So lassen sich übermäßige Hornhautbildung, schmerzhafte Hühneraugen und eingewachsenen Zehennägel erfolgreich vorbeugen. 

Entgegen der landläufigen Meinung lässt sich die Fußpflege hervorragend in den Alltag integrieren. Sie erfordert weder viel Zeit noch verursacht sie große Kosten. Wenn Sie täglich nach dem Füßewaschen (oder auch zwischendurch) ein hochwertiges Fußpflegespray verwenden, schenken Sie Ihren Füßen nicht nur eine Extraportion Feuchtigkeit, sondern entziehen auch Pilzen und Bakterien den Nährboden. 

Von einem wöchentlichen Fußbad mit wohltuendem Fußbadesalz profitieren Ihre Füße in besonderem Maße. Die natürliche Rezeptur schenkt den Füßen ein Höchstmaß an Pflege und Leichtigkeit. Anwender*innen berichten zusätzlich von einem unbeschreiblich wohltuenden und frischen Hautgefühl.

Um Ihre Füße bei starker Beanspruchung weich und geschmeidig zu halten, können Sie ihnen auch über Nacht eine Creme-Maske gönnen. Creme sie dazu mit einer reichhaltigen Pflegecreme ein. Wollsocken helfen, die Bettwäsche vor Fettflecken zu bewahren.

Die Nagelpflege sollte immer mit einer hochwertigen Glasfeile durchgeführt werden. So können Sie Ihre Nägel gefahrlos kürzen, ohne Riss- oder Splitterbildung zu riskieren.

Wer jedoch aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen seine Füße nicht mehr selbst pflegen kann, sollte unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Dies gilt insbesondere für Diabetiker, die aufgrund von Taubheitsgefühlen mögliche Verletzungen an den Füßen nicht mehr wahrnehmen können. 

FAQ

Welche Cremes eignen sich für die Fußpflege?

Für die Fußpflege eignen sich hauptsächlich feuchtigkeitsspendende Cremes. Auch fetthaltige Bodylotion kann verwendet werden.

Was tun gegen heiße Füße im Sommer?            

Vor allem atmungsaktives Schuhwerk sorgt im Sommer für „coole“ Füße. Auch ein lauwarmes Fußbad oder ein kühlendes Fußspray können an heißen Tagen für Abkühlung sorgen.

Ist Vaseline gut für Füße?

Entgegen der landläufigen Meinung ist Vaseline nicht gut für die Füße. Sie bildet eine luftundurchlässige Schicht auf der Haut und trocknete diese langfristig aus.

🌿 Entdecken Sie jetzt weitere Ratgeber von Health Routine: