Fußbad mit Salz
Author

Felix ist Mitgründer von Health Routine und für die Entwicklung neuer Produkte verantwortlich. Außerdem führt er eine Ausbildung in klinischer Psycho-Neuro-Immunologie durch.

Nicht nur in der kalten Jahreszeit profitieren Ihre Füße von einem wärmenden Fußbad. Ein Fußbad mit Salz belebt ganzjährig müde Füße nach einem harten Arbeitstag und schenkt eine Extraportion Entspannung. Wenn Sie die richtigen Zusätze verwenden, profitieren Sie sogar von den pflegenden und wohltuenden Eigenschaften. 

Welche das sind und was Sie beim Salzfußbad beachten müssen, erfahren Sie in unserem umfangreichen Ratgeber. 

Alles, was Sie über Fußbäder wissen sollten           

Fußbäder sind keine Erfindung der Neuzeit, sondern blicken auf eine lange Tradition zurück. In der Naturheilkunde gilt ein Salzbad für die Füße schon seit Jahrhunderten als wertvolle Unterstützung für die Gesundheit.

Auch die holistische (ganzheitliche) Medizin sieht in dieser besonderen Form der Hydrotherapie (Wassertherapie) großes Potenzial. 

Neben dem Salzfußbad gibt es warme und kalte Fußbäder, sowie Wechsel- und ansteigende Fußbäder. Worin sich die Methoden unterscheiden und welchen Nutzen Sie daraus für Ihre Gesundheit ziehen können, zeigen wir jetzt!

Was bewirken Fußbäder wirklich?           

Wie bei allem im Leben gibt es auch bei Fußbädern große Unterschiede. Ob ein Fußbad gesunde oder eher pflegende Eigenschaften hat, hängt maßgeblich von der Anwendungsart ab. Dabei sind sowohl die Temperatur als auch der Badezusatz entscheidend.  

Vor allem dem Salzfußbad werden wohltuende Eigenschaften nachgesagt. Es gilt in der Volksheilkunde als 

  • wertvolle Unterstützung zur Durchblutungsförderung, 
  • bei Hautproblemen 
  • und zur besonderen Pflege bei Hornhaut und Co. 

Expertenthinweis: Doch auch Wechselbäder und ansteigende Fußbäder haben ihren ganz persönlichen Reiz. 

Entdecke unser Fußbadesalz und unterstütze die Pflege Ihrer Füße!

Bei Health Routine trifft die Kraft der Natur auf moderne Wissenschaft. Da uns die wohltuenden Eigenschaften des Salzwasser-Fußbades bekannt sind, haben wir ein hochwertiges Fußbadesalz für Sie entwickelt. 

Die innovative Rezeptur vereint das altbewährte Wissen unserer Vorfahren mit modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Herausgekommen ist eine Komposition, die einzigartig ist. 

Unser Fußbadesalz enthält ausschließlich rein natürliche Inhaltsstoffe, die sich seit Jahrhunderten bewährt haben:

  • Meersalz werden antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt.
  • Natron gilt als wertvolle Unterstützung für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt.
  • Teebaumöl wird für seine reinigenden und antibakteriellen Eigenschaften geschätzt.
  • Eukalyptus und Pfefferminz sorgen für eine Extraportion Frische.
  • Menthol wirkt belebend und klärend.
  • Magnesiumsulfat werden hautberuhigende und pflegende Eigenschaften nachgesagt. 

Die ausgewählten Inhaltsstoffe bilden dabei eine perfekte Synergie. Das heißt, sie arbeiten als eingespieltes Team Hand in Hand und unterstützen sich bestmöglich.

So kann unser Fußbadesalz beim Kampf gegen Pilze und Bakterien unterstützen. Außerdem beugt es aktiv Hornhaut-, Rissbildung und Fußgeruch vor.

Wann sind Fußbäder besonders wirkungsvoll?

Fußbäder haben nicht nur eine pflegende Komponente, sondern haben sich auch als wertvolle Unterstützung für die Gesundheit bewährt. Vor allem bei den folgenden Beschwerden werden sie eingesetzt:

  • Hühneraugen
  • Nagelbettentzündungen
  • Eingewachsene Zehennägel
  • Fußpilz
  • Hornhaut
  • Erkältungen
  • Harnwegsinfektionen
  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Geschwollene Beine
  • Unterleibsbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Darmprobleme

Wie oft ist ein Fußbad mit Salz empfehlenswert?

Wie oft ein Fußbad mit Salz durchgeführt werden sollte, hängt von den Anwendungsgebieten und den eigenen Vorlieben ab. Wenn Sie die wohltuenden Eigenschaften des Salzfußbades zur Unterstützung bei Fußproblemen wie Hornhaut, Hühneraugen und Co. nutzen möchten, können Sie es ruhig täglich durchführen.

Auch Ihr Säure-Basen-Haushalt profitiert davon. Denn das in unserem Fußbadesalz enthaltene Natron und Meersalz können einer Übersäuerung des Körpers entgegensteuern

So gelingt das perfekte Fußbad

Um das perfekte Fußbad zu finden, müssen Sie natürlich zunächst einmal die unterschiedlichen Methoden kennen. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor. Dabei zeigen wir auch, bei welchen Beschwerdebildern sie sich bewährt haben: 

Warm oder kalt: Welches Fußbad ist das Richtige?

Ob ein Fußbad mit warmem oder kaltem Wasser durchgeführt werden sollte, hängt nicht nur von den individuellen Vorlieben ab. Auch die Anwendungsgebiete sollten dabei beachtet werden.

Warmes Fußbad

Wirkungsweise Beruhigend, entspannend, schlaffördernd, blutdrucksenkend
Durchführung Erwärme das Wasser auf 36- 40 Grad Celsius. Die Anwendungsdauer beträgt ca. 10 Minuten und kann täglich durchgeführt werden.
Kann unterstützen bei Geschwollenen Beinen, Hühneraugen, Schlafstörungen, Darmträgheit, Nasennebenhöhlenentzündungen, Hornhaut

Kaltes Fußbad

Wirkungsweise Anregend, blutdrucksteigernd
Durchführung Beim kalten Fußbad beträgt die Wassertemperatur zwischen 8 und maximal 18 Grad Celsius. Die Anwendungsdauer sollte 2 Minuten nicht übersteigen.
Kann unterstützen bei Niedrigem Blutdruck, extremer Wärme im Sommer, Nasenbluten, Venenleiden

Ansteigende vs. Wechsel-Fußbäder

Auch ansteigende Fußbäder und Wechsel-Fußbäder haben ihren besonderen Reiz. Allerdings kosten sie ähnlich wie ein kaltes Fußbad etwas Überwindung.

Ansteigende Fußbäder

Wirkungsweise Gefäßerweiternd, durchblutungsfördernd (auch in Bezug auf die Schleimhäute)
Durchführung Beim ansteigenden Fußbad wird die Fußwanne zunächst mit ca. 35 Grad warmen Wasser gefüllt. Innerhalb von 20 Minuten gießen Sie schrittweise heißes Wasser nach, bis eine Wassertemperatur von ca. 40-45 Grad erreicht ist. Anschließend können Ihre Füße noch weitere 5 Minuten im warmen Wasser verweilen.
Kann unterstützen bei Erkältung, Harnwegsinfektionen, Unterleibsbeschwerden

Wechsel-Fußbäder

Wirkungsweise Kreislauf anregend, durchblutungsfördernd
Durchführung Für ein Wechselfußbad benötigen Sie zwei Eimer. Jeweils ein Eimer mit warmem (ca. 38 Grad) und der andere mit kaltem (ca. 18 Grad) Wasser gefüllt. Das Wasser sollte auch Ihre Waden umspülen. Zunächst baden Sie beide Füße für ca. zehn Minuten im warmen Wasser. Anschließend tauchen Sie Ihre Füße für maximal 10 Sekunden ins kalte Wasser. Den Vorgang sollten Sie noch mindestens einmal (besser dreimal) wiederholen. Ein Wechselbad sollte übrigens immer mit kaltem Wasser enden.
Kann unterstützen bei Kalte Füße, Kopfschmerzen, Schlafstörungen

Entgiftung durch Fußbäder

Entgiftung ist in aller Munde. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem sagenumwobenen Detox? Zunächst einmal müssen Sie wissen, dass Entgiftung keine Erfindung der Neuzeit ist, sondern auf eine lange Tradition zurückblickt.

Sowohl natürliche Praktiken als auch die moderne Wissenschaft erkennt darin ein großes Potenzial, um den Körper auf besonders sanfte und nachhaltige Weise von Giftstoffen und Schlacken zu befreien

Bei den Giften handelt es sich übrigens nicht um „echtes“ Gift, sondern um Schadstoffe, die über 

  • die Nahrung, 
  • das Trinkwasser 
  • und die Atemluft in Ihren Organismus gelangen können. 

Ihr Körper speichert sie oftmals im Bindegewebe ab. Doch auch dort können Schadstoffe auf Dauer Schaden anrichten. Und hier kommt das Salzfußbad ins Spiel. Diese bewährte Methode hat sich in der Volksheilkunde vielfach bewährt, um den Körper zu reinigen.

Vor allem Meersalz und Natron können dabei eine wichtige Rolle spielen. Deshalb finden Sie beide Komponenten in unserem bewährten Fußbadesalz.

Salzfußbad

Wirkungsweise Entgiftend, antibakteriell
Durchführung Fülle eine Fußwanne mit warmem Wasser und gib ein hochwertiges Fußbadesalz hinzu. Die Anwendungsdauer beträgt 10 Minuten.
Kann unterstützen bei Nagelbettentzündungen, Fußpilz, geschwollenen Beinen, Hornhaut

Optimale Pflege nach dem Fußbad

Nach dem Fußbad sind Ihre Füße optimal für eine anschließende Pflege vorbereitet. Trocknen Sie sie zunächst gut ab und denken Sie dabei unbedingt auch an Ihre Zehenzwischenräume. Anschließend profitieren Ihre Füße von unserem pflegenden und wohltuenden Feet Care Spray

Die ausgewogene Rezeptur beinhaltet rein natürliche Inhaltsstoffe wie Aloe Vera und ätherische Öle (Teebaum-, Lavendel-, Pfefferminz- und Eukalyptusöl). 

🌿 Aloe Vera spendet Ihren Füßen eine Extraportion Feuchtigkeit und kann die natürliche Nagel- und Hautflora nachhaltig stärken. 

🌿 Teebaumöl wirkt reinigend. 

🌿 Lavendel gilt in der Naturheilkunde als wertvolles Öl mit hautberuhigenden und pflegenden Eigenschaften. 

🌿 Pfefferminz- und Eukalyptusöl sorgen für die nötige Frische.

Nach dem Einsprühen müssen Ihre Füße nur kurz trocknen und fertig ist die Pflegeroutine. Es sei denn, Sie möchten Ihren Füßen noch mehr gönnen. Dann lohnt sich ein Blick in unseren Ratgeber Füße pflegen: Expertentipps für eine optimale Fußpflege.

Worauf sollten Sie bei Fußbädern achten?

Fußbäder leisten einen wertvollen Beitrag für die Gesundheit und Pflege. Allerdings gibt es auch einige Punkte, die Sie wissen müssen.

  1. Bei offenen Wunden sollten Fußbäder nicht durchgeführt werden.
  2. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten Sie vor der Anwendung mit dem Hausarzt klären, ob Fußbäder für Sie geeignet sind.
  3. Bei Thromboseneigung sollten Sie lieber auf Fußbäder verzichten.

Fußbad mit Salz: Die besten Expertentipps

Mit den folgenden Expertentipps wird Ihr Fußbad mit Salz garantiert zum Erfolg:

  • Schaffen Sie eine Routine: Eine einmalige Anwendung lässt Ihre Füße bereits befreit aufatmen. Doch um von den wohltuenden Eigenschaften eines Salzbades zu profitieren, sollten sie Ihren Füßen mindestens einmal wöchentlich ein Fußbad gönnen.
     
  • Kreieren Sie eine entspannte Atmosphäre: Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie während des Fußbades mit Salz nicht gestört werden. Wenn Sie mögen, können Sie zusätzlich mit Kerzen und Musik für eine entspannte Atmosphäre sorgen.
     
  • Achten Sie auf die richtige Salzmenge: Für ein Fußbad genügen in der Regel 2–3 Esslöffel Salz.
     
  • Bereiten Sie Ihre Füße vor: Um Ihre Poren optimal auf das Salzfußbad vorzubereiten, können Sie auch vorab ein Peeling durchführen. 
     
  • Massieren Sie Ihre Füße: Während des Fußbades können Sie auch sanft Ihre Füße massieren, um die Durchblutung zu fördern. Nutzen Sie dazu Ihre Hände oder einen Igelball im Wasser.

Fazit

Ein Fußbad mit Salz ist nicht nur für Ihre Füße ein Highlight. Während die Füße im wohlig warmen Wasser baden, kann auch Ihr restlicher Körper zur Ruhe kommen. Während langsam die Anspannungen des Tages weichen, kann Ihr Körper von der unterstützenden Entgiftung profitieren und neue Kraft tanken. 

Deshalb sollte ein Salzbad unbedingt ein fester Bestandteil Ihres Alltags werden. Schaffen Sie sich einen Raum für sich und unterstützen Sie Ihren Körper bestmöglich. Nicht nur Ihre Füße werden es Dir danken!  Vor allem die Verwendung unseres Fußbadesalzes hat sich dabei vielfach bewährt. 

Die 100 % natürlichen Inhaltsstoffe können die Fußgesundheit optimal unterstützen. Es reicht oftmals schon, wenn Sie sich zweimal wöchentlich 10 Minuten Zeit für ein Fußbad nehmen. Damit schaffen Sie die Basis für gepflegte und gesunde Füße. 

FAQ

Welche Fußbäder entgiften den Körper?

Das beste Fußbad zum Entgiften ist ein Salzfußbad. Dieses hat sich in der Naturheilkunde vielfach bewährt, um Schadstoffe und Schlacken auszuleiten. Mehr wertvolle Hinweise zu der Kraft von Fußbädern bei Schuppenflechte und wie Sie damit Schweißfüße behandeln können, finden Sie in unserem Ratgeber. Schauen Sie vorbei!

Welche weiteren Zusätze eignen sich für Ihr Fußbad?

Das Fußbadesalz kann nach Belieben auch noch mit weiteren Heilpflanzen kombiniert werden. Essig ist ebenfalls ein beliebter Zusatz, den wir der Form halber an dieser Stelle für Sie aufführen. Allerdings sollten Sie ein Essigfußbad nicht mit Salz kombinieren, um eventuelle Wechselwirkungen auszuschließen.  

🌿 Rosmarin: Ein Fußbad mit Rosmarin kann anregend und durchblutungsfördernd wirken. Dies wirkt sich insbesondere bei Kreislaufproblemen positiv aus. 

🌿 Kamille: Ein Kamille-Fußbad kann die Wundheilung verbessern. Zudem werden Kamille antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt.

🌿 Essig oder Apfelessig: Ein Fußbad mit Essig bzw. Apfelessig kann unangenehmen Fußgeruch in seine Schranken verweisen.

🌿 Lavendelöl: unterstützt die ganzheitliche Fußpflege. Lavendel gilt als wertvolle Unterstützung für die Haut. Aufgrund der beruhigenden, pflegenden und entspannenden Eigenschaften ist es auch in unserem Feet Care Spray enthalten. 

🌿 Ingwer: ist ebenfalls ein beliebter Zusatz im Fußbad. Das Knollengewächs gilt als durchblutungsfördernd und wärmend – ideal an kalten Wintertagen. 

    🌿 Entdecke jetzt weitere Ratgeber von Health Routine: